Montagsmaler (Zentralperspektive)

Üben, üben, üben!

Perspektivisches Zeichnen gehört leider nicht wirklich zu meinen Fähigkeiten. Bisher habe ich mich immer davor gedrückt, weil ich einfach lieber sofort mit Farbe male und mich wenig um die Bildkomposition gekümmert habe. Zwar habe ich in meiner Schulzeit hin und wieder perspektivisch zeichnen müssen, aber die Endergebnisse konnte mich nie überzeugen und Spaß hat es mir auch nicht bereitet.

Dass die Umsetzung von Perspektiven aber irgendwie auch dazu gehört und ich so meine Fähigkeiten erweitern kann, ist nicht von der Hand zu weisen. Um mich und meine Bilder also voran zu bringen, werde ich nach und nach versuchen verschiedene Perspektiven zu zeichnen.

 

Zu den gängigen geometrischen Perspektiven zählen:

  • Zentralperspektive mit Fluchtpunkt
  • Froschperspektive
  • Vogelperspektive
  • Perspektive mit zwei Fluchtpunkten
  • Perspektive mit drei Fluchtpunkten

 

 

Die Zentralperspektive mit Fluchtpunkt ist die einfachste Form des perspektivischen Zeichnens und eignet sich daher besonders für Anfänger - also ideal für mich!

 

Es gibt einen Fluchtpunkt, der meist auf horizontaler Ebene liegt und alle Linie laufen in einer Flucht auf diesen einen Punkt zu. Häufig wird bzw. wurde diese Art des Zeichnes übrigens in religiösen Gemälden angewandt.

 

In den Fotos unten könnt ihr sehen wie nach und nach mein "Fluchtpunkt -  Bild" entstanden ist. Der Fluchtpunkt liegt hier im oberen Drittel rechts auf dem Blatt.

Ich habe mich beim zeichnen ziemlich abgemüht, bin mit dem Bild aber überhaupt nicht zufrieden. Es wirkt konstruiert, langweilig und leer. In den nächsten Tagen werde ich versuchen meinem Bild ein bisschen Leben einzuhauchen und dann gibt es natürlich ein Update.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

kontakt@lehmanns-kinderbuecher.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Blogverzeichnis - Bloggerei.de